• Tag Archives Klitoris streicheln
  • Die Kunst des Küssens

    Die meisten Männer kommen sehr schnell zur Sache, fast hat man oder vielmehr Frau das Gefühl, sie wollen es möglichst schnell hinter sich bringen.  Beim Sex sollte man sich Zeit lassen und mit einem ausgiebigen Vorspiel beginnen. Wir haben das schon sehr oft betont und wir betonen es  noch einmal, so lange, bis sie es nicht mehr hören können. Beginnen Sie damit Ihre Partnerin zu küssen. Beginne Sie nicht gleich mit dem Mund. Der Nacken und der Hals einer Frau ist mindestens genau so erogen. Kommen Sie langsam ihrer Partnerin näher, so bis fast ihren Hals berühren und sie ihren Atem spüren kann. Hauchen Sie ihr einen Kuss auf den Nacken oder auf dem Hals, fast ohne ihn zu berühren. Es genügt, wenn das nur die Andeutung eines Kusses ist, mehr vorerst nicht. Merken Sie, wie sich die Erregung ihrer Frau steigert, ohne dass sie auch nur eine intime Stelle berührt haben. Sie weiß, dass vielleicht bald noch mehr kommt und sie kann es vielleicht auch fast nicht mehr erwarten. Aber sie spielen noch  ein wenig mit ihr. Lassen Sie sie zappeln. Sie können mit diesem Vorspiel auch schon beginnen, wenn ihre Partnerin noch gar nicht ausgezogen ist. Das hat alles noch Zeit. Wenn Sie den Nacken geküsst haben, dann können Sie beginnen Ihren Mund zu küssen, denken Sie auch an den Haaransatz, auch das eine der erogensten Zonen der Frau. Dann nähern Sie sich langsam ihrem Mund. Lassen sie die Zunge noch ein wenig in ihrem eigenen Mund. Nur vorerst die Lippen küssen, das aber bitte ausgiebig. Erst dann dringen Sie mit Ihrer Zunge langsam in ihren Mund vor. Spielen sie mit Ihrer Zunge,  berühren Sie sie an der Zungenspitze. Auch hier wieder: Zeit lassen. Spüren Sie die Erregung Ihrer Partnerin? Das ist ganz wichtig, das sie merken, was mit ihr los ist. Diese Fähigkeit müssen Sie sich aneignen, denn sonst wird es mit dem Orgasmus der Frau schwierig.  Ihre Partnerin kann es vielleicht gar nicht mehr erwarten, dass sie in ihr Eindringen, aber so lange sind sie noch lange nicht, aber mit einem intensiven Kuss haben sie eine gute Vorarbeit für den Orgasmus Frau geleistet.



  • Warum es mit dem Orgasmus so oft nicht klappt

    Immer wieder wir mir uns die Frage gestellt, wieso es mit dem Orgasmus nicht klappt. Wir schreiben ja immer, dass der Orgasmus vor allen Dingen über die Klitoris eine sichere Sache sei und eigentlich immer funktioniert. Grundsätzlich tut es das auch. Wenn ein Mann (oder natürlich auch die Frau selber) die Klitoris eine längere Zeit durch reiben stimuliert, dann kommt die Frau zum Orgasmus. Die Klitoris ist praktisch das Gegenstück zum männlichen Penis und funktioniert auch so ähnlich. Das Problem haben in diesem Fall nicht die Frauen sondern die Männer. Es wird zwar in der Literatur viel von Orgasmuskontrolle bei den Männern gesprochen, aber in Wirklichkeit sind sie in diesem Thema noch nicht sehr weit, soll heißen, nur die wenigstens Männer schaffen es, ihren Orgasmus auch wirklich zu kontrollieren.

    Eine Frau zu streicheln, so dass sie in seinen Armen anfängt zu stöhnen, sich windet und fast nicht mehr an sich halten kann ist eine aufregende Angelegenheit. Immer wieder erzählen uns Männer, dass sie das Gefühl haben, es komme bei Ihnen gleich zum Orgasmus und den wollen sie am liebsten in der Frau erleben und nicht außerhalb. Aus diesem Grund warten sie oft den Orgasmus der Frau nicht ab und dringen in sie ein. Irgendwie im Hinterkopf existiert vielleicht die Hoffnung, dass sie es diesmal zusammen schaffen werden. Doch leider gelingt das nur Paaren, die wirklich gut aufeinander eingestimmt sind.

    Wenn der Mann seinen Orgasmus hat, dann ist das Feuer heraus. Natürlich kann er jetzt weitermachen und der Frau zu ihrem Orgasmus verhelfen, doch das wird leider in den meisten Fällen eine sehr einseitige Angelegenheit, da die unbeschreibliche Erregung sich nicht mehr einstellen mag. Der Frau macht es meistens noch genau so großen Spaß, für die Männer ist dieser Teil dann nur noch Pflichterfüllung und mehr nicht.

    Was kann man jetzt tun, damit sich ein solches Szenario nicht jeden Tag im Bett wiederholt. Auch hier haben den Schwarzen Peter wieder die Männer, denn an ihnen liegt es, wie sie die ganze Situation beurteilen. Für Frauen ist der Sex, der Augenblick, wenn der Penis in die Vagina eindringt nicht so wichtig. Es gehört selbstverständlich dazu, doch wenn es heute nicht klappt, dann empfinden das die meisten Frauen als nicht so schlimm. Wer in diesem Punkt seine Zweifel hat, der sollte einfach mal seine Frau fragen, wie sie dazu steht und er wird in vielen Fällen diese Aussage bestätigt finden.

    Es bleibt also für die Männer nur eines zu tun: die Frau streicheln, liebkosen und warten bis sie zum Orgasmus kommt. Im Augenblick zählt nur die Frau, sonst nichts. Wer dieses Vorgehen jetzt als Altruistisch bezeichnet, der irrt, es ist im höchsten Grade egoistisch, denn es ist nichts so erregender zu sehen, wie die Lust aus einer Frau hervorsprudelt. Der männliche Orgasmus ist im Vergleich dazu nur ein laues Strohfeuer.